Pranayama bezeichnet die Atemführung durch bestimmte Atemtechniken. Dies ebnet uns den Weg zu emotionaler Ausgeglichenheit und einem Gefühl des bei sich Ankommens. Durch die Übungen können wir Energien bewusst lenken und unseren körperlichen Zustand und somit auch unsere Gefühlswelt verändern und positiv beeinflussen. Unser Denken darf einen Schritt nach hinten gehen und das Fühlen mehr in den Vordergrund rücken.
Eine Pranayama Kriya (Übungsreihe) aus dem Kundalini Yoga schenkt dir einen sanften, ausgleichenden und energievollen Start in den Festivalmorgen!

Der Atem ist das Selbst des Menschen. Das Sanskrit-Wort „atman“ bedeutet Seele; wir finden es in dem deutschen Wort „Atem“ wieder.

Mit Christa Jappsen